Abstruse Idee: Steno mit Kalligraphie-Füller

Ich bin über meinen Kalligraphie-Füller gestolpert, und hab mal ausprobiert, wie sich damit Stiefo schreibt.  Wider Erwarten recht gut. Hier als Ergebnis das Vorwort von Max und Moritz:

Vorwort von Max und Moritz (Wilhelm Busch)
Vorwort von Max und Moritz (Wilhelm Busch)

(Allerdings hätte ich noch „bereit“ in der letzten Zeile der linken Spalte mit einem B in Grundstellung abkürzen können.)

Veröffentlicht von

fj

Lerne gerade Stiefografie Aufbauschrift 2 / Currently learning Teeline

4 Gedanken zu „Abstruse Idee: Steno mit Kalligraphie-Füller“

  1. Hallo,

    Ich kenne Teeline und möchte auch die Stiefografie erlernen. Suche Gleichgesinnte, um das Geschriebene zu besprechen. Können Sie mir kurz antworten?
    LG
    Yenovk

    1. Sie hatten vor sehr langer Zeit, Ende Juni, einen Kommentar auf meinem
      Steno-Blog geschrieben. Leider war ich die letzten Monate privat und
      beruflich sehr eingespannt, so daß ich das Blog sehr vernachlässigt
      habe und Ihren Kommentar erst gestern gesehen habe. Ich bitte um
      Entschuldigung! Im neuen Jahr sollte es langsam besser werden. 😉

      Falls Sie noch jemand suchen, können wir gerne per Mail Texte austauschen und besprechen!

      Außerdem gibt es im „Klartraum-Forum“ ein paar Leute, die Stiefo benutzen und hin und wieder kommunizieren und Beispieltexte und Fragen posten. Es gibt dort einen öffentlichen Thread, in dem Stiefo vorgestellt wird, und einen für registrierte Benutzer, in dem Stiefo-Texte gepostet und Erfahrungen ausgestauscht werden. Momentan ist es aber relativ ruhig dort.

  2. Vielen Dank für das Anschauungsmaterial in Stiefo in diesem und den anderen Beiträgen (v.a. die Aufbauschrift).

    Hier kommt ja auch mal das Zeichen für „pf“ vor. 🙂

    Ich wunder mich immer wieder, warum grad „pf“ ein eigenes Zeichen bekam, da es doch recht selten vorkommt und dann häufig auch gut mit „f“ ersetzbar/annäherbar wäre.

  3. In den Lehrmaterialien wird die Möglichkeit, F für PF zu schreiben, explizit erwähnt.
    Im Vergleich zu anderen Zeichen wie ST, SCH, CH, CHT ist der Nutzen von PF nicht ganz so groß, und auch als Kürzel in der Aufbauschrift wird es kaum genutzt. Wenn ich mich recht erinnere, nur tiefgestellt als Abkürzung für „Pflicht“.
    Ich könnte mir noch – je nach Fachgebiet, in dem man tätig ist – beispielsweise noch Pflanz(e), pflege(n) vorstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.