Stiefo-Kürzungen

Auf reddit hat ein Nutzer des schwedischen Melin-Systems festgestellt, daß das Wort „Initiative“ sehr sperrig ist, und gefragt wie es in anderen Systemen aussieht und ggf. gekürzt wird.

Auch in der Stiefo-Grundschrift ist es recht unhandlich mit den vielen is (1. Form in der 1. Zeile). Auch die Aufbauschrift-Kürzung für in- bringt nicht viel (2. Form).

Ich verwende das Wort nicht oft. Wenn dies aber der  Fall wäre, würde ich Buchstaben weglassen: in-atife (3. Wort), in-tif (4. Form), oder wenn es wirklich knapp sein muß in-f (5. Form). Die Formen werden damit aber zunehmend uneindeutiger.

Alternativ kann man das Wort auch „phonetischer“ schreiben: inizjatife (2. Zeile). Weitergehende Kürzungen wären dann z.B. in-zjatife, in-jatif, in-j.

Veröffentlicht von

fj

Lerne gerade Stiefografie Aufbauschrift 2 / Currently learning Teeline

2 Gedanken zu „Stiefo-Kürzungen“

  1. Wäre das nicht etwas für ein dreistufiges Kürzel? Ein dreistufiges „i“ würde sich da doch anbieten 🙂

    Ernsterer Vorschlag: kurzer horizontaler Strich für „i“ bzw „in“ vor einem dreistufigen „f“. Leider lassen sich hier keine Dateien hochladen.

  2. Ja, es ist schade, daß es keine dreistufigen Vokale gibt. 😉

    Das mit dem Strich vor dem dreistufigen F klingt interessant. In der Aufbauschrift 2 gibt es auch ein paar zweistufige Zeichen. Das tiefgestellte zweistufige F ist zwar schon „viel“, aber mit dem kurzen waagerechten Anstrich könnte man daraus „Initiative“ machen.

    Ich hatte auch schon mal darüber nachgedacht, „init-“ durch waagrechten Anstrich vor doppelter Tiefstellung (2 × Vokal i) abzukürzen, ähnlich wie das die Aufbauschrift 2 beim Zeichen für „inzwischen“ macht. Dann könnte man „Initiative“ mit einem doppelt tiefgestellen F mit kurzem waagerechten Anstrich schreiben. (Der Strich wäre also auf der Grundlinie und das F hängt von da herunter.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.